HochzeitsblumenDas alte Jahr ist auf einmal nicht mehr da und schon hat die Primetime begonnen. 20:15! Zeit, die letztjährigen Vorsätze Revue passieren zu lassen.

1. Hier und da ein wenig abspecken

Ob ihr’s glaubt oder nicht – diesen Vorsatz habe ich über’s Jahr total vergessen. Als ich im Dezember dann darüber nachdachte, welche eigentlich die 5 Vorsätze waren, fiel es mir ein und ich schaute an mir hinunter. Check! Danke Bachelorarbeit! Du hast mir unbemerkt keine Zeit für andere Dinge gelassen.

2. Viele viele Bücher lesen

30 Bücher in einem Jahr waren das Ziel. 28 sind’s geworden – in 8 Monaten. Danach hat alle Fachliteratur meine schöne Lektüre verdrängt. *seufz* Allerdings konnte ich 8 englische Bücher verzeichnen. Und das ist ja wohl mal der Oberknaller! Für mich. Natürlich. Als Leseratte vergrößert man damit seine Auswahl mal eben auf mehr als das … was-weiß-ich-fache. Um ein Vielfaches! Ich habe endlich die Reihe fortsetzen können, die ich in meiner Kindheit geliebt habe. Die in Deutschland einfach nach dem 9. von 15 Bänden eingestellt wurde. Besonders toll war auch der Moment, in dem ich mir ein Buch aus dem Regal nahm und erst nach einigen Seiten bemerkte, dass ich Englisch gelesen hatte. Denn so muss das sein!

3. Colchester überleben

Uuaaah, hallo! Darf ich vorstellen? Claudies Geist. Sehr erfreut.

Nein, nein, alles ist gut gegangen und ich wurde von allen Seiten unterstützt. Die Engländer sind geduldige, interessierte Zuhörer, die es einfach toll finden, wenn man ihre Sprache versucht zu sprechen. Auch das Überleben in meiner Familie mit zwei Kindern wurde gesichert. Die Große war so lieb und offen und tatsächlich auch ehrlich, aber positiv ehrlich. Sie war wahrscheinlich auch die einzige, die meinen Satzbau korrigiert hat. Das hat mir ungemein geholfen. Und die Kleine …? Na ja, vielleicht bin ich doch ein wenig gestorben … ein Teil meines Trommelfells liegt jetzt in Colchester begraben.

4. Die Big Family wiedersehen

Na das hat natürlich geklappt! Und es war großartig! Ich wollte schon ewig darüber berichten. Die Fotos sind schon zusammengesucht und werden demnächst hier zu begucken sein. Bin auf jeden Fall stolz, dass ich Mitglied einer so tollen und großen Familie sein darf!

5. Bachelor of Fine Arts werden

Fast. Dass es 2014 noch nichts werden würde, lag am schon feststehenden Präsentationzeitraum Ende Januar 2015. Alles im Lot, alles im Rahmen. „Bachelor of Fine Arts anfangen und beinahe sein“ – abgehakt!

 

Und wie geht’s weiter im schönen 2015? Schaumama – hier!

Advertisements