Teil 2 von 3: Illustrationen und Texte

Weiter geht’s mit der Revolution der eReader, eBooks, whatever.

RBD1

Die je 5 wichtigsten Vorteile von eBooks und gedruckten Büchern in der Auswahl.

Habe ich schon erwähnt, dass ich Designprojekte besonders dann liebe, wenn viel Mathe im Spiel ist? Und dass das wahrscheinlich an meinen beiden Leistungskursen auf dem Gymnasium liegt? „Kunst“ und Mathe sind nämlich gar nicht sooo schwer zu vereinen.

Hier kamen Zahlen zum Einsatz, um einen möglichst effektiven Druckvorgang festzulegen – nicht nur im Sinne der Materialkosten, sondern auch der Zeitersparnis bei der Bindung. Na und in InDesign kommt man an wundervollen Linealen, Zahlen und Ausrichtungsberechnungen ja gar nicht vorbei. <3

RBD2

Inspirationen und Entwürfe für den Charakter.

BookCharacter

Die kleine Lese-Lise.

Leider kommt man beim Drucken immer irgendwann an den Punkt, an dem man merkt, was alles nicht geht. Die sprudelnd bunten Ideen verblassen, man wird der Freiheit beraubt und am Ende sieht alles nur noch nach Bauhaus aus …

… na ja, passt ja.

RBD3

Schnelle Scribbles der einzelnen Situationen.

Da im Siebdruck auch nicht allzu detailliert bzw. kleinteilig gedruckt werden kann, haben meine Figuren ganz einfache, klare Linien bekommen. Zum Glück hatte ich letztens den superduper Pentel Brush aus Japan gekauft.

Als alle Texte geschrieben waren, ging ich hinunter ins Lektorat – auch Küche der Browns genannt – und setzte mich mit meinem Laptop neben Michael. Und seinen Laptop. Ob er ein guter Textkorrektor ist/war, kann ich als nicht-muttersprachlicher Engländer leider nicht beurteilen. Obwohl er am Ende gar nicht viel geändert hat, kostete uns seine Akribie beinahe zwei Stunden. Jetzt weiß ich auch, warum er immer bis spät in die Nacht arbeitet …

Layout im Buch.

Layout im Buch. Vorbereitung für Doppelseite 10 von insgesamt 14.

(Sobald verfügbar, hier über einen Klick auf den Link zu erreichen:)

Teil 1: Idee und Konzept

Teil 3: Druck, Bindung und Ergebnis

Advertisements