… für die Gesundheit zumindest. Für den Geldbeutel … da scheiden sich die Geister, aber Sucht ist Sucht, nicht wahr? Und ich stecke gerade mal wieder voll drin. Schuld daran sind wie so oft die Semesterferien, in denen ich mich endlich auf etwas anderes als die Uni konzentrieren kann.

Nachdem ich eine große Kiste voll gelesener Bücher mit nach Hause Hause (zu meinen Eltern) genommen habe, ging ein etwa so großer Teil ungelesener Bücher wieder mit zurück nach Weimar. Wahrscheinlich erscheint mir mein Zimmer nur deshalb so klein, weil hier Unmengen dieser Exemplare rumstehen.

Buchregal

Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich.
(Zum Vergrößern anklicken.)

In letzter Zeit sind auch wieder einige Bücher dazugekommen – wegen meiner zweiten Sucht – den BookTube-Videos, in denen Bücherfreaks mit viel Herzblut über Bücher sprechen, die sie stark beeindruckt haben. Zudem stehen in den nächsten zwei Monaten drei Lesungen an, für die ich mich natürlich auch schon gewappnet habe. Eine Signatur auf dem Popo ist nämlich nicht so meins. ;)

Schmalregal

Im linken oberen Fach stehen meine neuesten Errungenschaften (bis auf Nora Roberts), rechts oben unschwer zu erkennen einige Horror- und Öko-Thriller.

Und nachdem ich wieder ins Fear Street Fieber geraten bin, habe ich ja auch noch bei Ebay bestellen müssen. Die Sucht hat mich dazu gezwungen. Zwei prall gefüllte Pakete machten sich auf den Weg zu mir. Auf unserer Reise nach Berlin habe ich bereits zwei Stück verschlungen und heute werde ich mit einem neuen beginnen.

FearStreetRegal

Sniffs und Sniffs Junior (der nach einem Feuchtigkeitsanfall wieder heil aus Shanghai zurückgekehrt ist) bewachen meine Fear Street Reihe.

Dass ich nicht nur Bücher kaufe, sondern auch lese – hier der Beweis. Glücklicherweise bietet mein altes Zimmer dafür noch genügend Platz.

Advertisements