Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

„Wouhouuu! Ich bin drin! Yes yes yes!“ So ungefähr stand ich am Tag nach der Kurswahl vor den Aushängen. Denn Lauras Projekt war schon im letzten Semester sehr beliebt und randvoll.

Am ersten Tag sollten wir mit verschiedenen Herangehensweisen unsere Kommilitonen zeichnen. Zuerst ohne Vorgabe, dann ohne abzusetzen mit einer einzigen Linie; mit Links; ausschließlich mit Schraffurstrichen; ohne auf das Blatt zu schauen, … Vor allem beim Linkszeichnen habe ich mich in frühe Kindertage zurückversetzt gefühlt. Wenn die Hand einfach etwas anderes macht, als der Kopf gern hätte. Als Julia und ich uns gegenseitig blind zeichneten, gerieten wir schnell in das Spiel „Wer zuerst wegschaut, hat verloren“. Der absolute Lachkrampf kam dann aber, als wir anschließend auf unsere Blätter schauten. Hahaha! Sobald wir uns endlich beruhigt hatten, musste ich immer wieder losprusten. XD

Hier mal 4 von 18 entstandenen Zeichnungen.

Am Ende der ersten 5 Stunden befestigten wir unsere Ergebnisse an der Pinnwand. Total interessant, in welch unterschiedlichen Stilen man zeichnen kann, obwohl man unter gleichen Vorgaben gearbeitet hat.

IlluTag1

Zu diesem Zeitpunkt gab es noch freie Flächen an der Pinnwand …

IlluZeichnungenvonmir

Oooh! Ich glaube, da hat mich jemand gezeichnet! :)

Am nächsten Tag ging es dann um Selbstportraits per Foto oder Spiegel. Wir sollten ein ungestelltes Bild aussuchen und einen Stil wählen, der am besten zu uns passt.

023-Selbstportrait

Buntstift, Kuli, Linien und Schraffur = <3

Advertisements