Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

„Come in – go out“ so das Motto der diesjährigen Fotoausstellung mit Werken von Studenten, die im Ausland waren oder sind. Martin hatte mir kurz zuvor berichtet, dass seine Fotografie von Shanghai unter die nominierten 30 Arbeiten gekommen war, da wurde im Audimax auch schon fleißig an der Ausstellung gewerkelt. Nur hatte ich – obwohl ich genau zu dem Zeitpunkt in der Bibliothek war – überhaupt nichts geschnallt. Meine Gedanken kreisten immer noch um diese blöde Hausarbeit.

Als dann von der Eröffnung gesprochen wurde, war natürlich alles klar. Ich schnappte mir Olesia, meine Kamera und dokumentierte fleißig für Martin. Auf dem Bild war die ultramoderne Skyline von Shanghai zu sehen, im Vordergrund ein Frachtschiff auf dem Huangpu-Fluss. Es transportiert Kohleberge, auf denen mit weißer Kreide chinesische Schriftzeichen aufgemalt sind.

10.10.: hier noch ganz frech und keck …

Eine Woche später verkündete mir Martin, dass es eine gute Nachricht gäbe. Zuerst freute ich mich riesig, aber mit dem nächsten Satz war eher das Gegenteil der Fall. Er hatte in der Jurorenwertung einen der ersten 10 Plätze belegt und jetzt müsse ich dort eventuell stellvertretend einen Preis für ihn entgegennehmen UND noch etwas zur Fotografie sagen (!!!ANGST!!!), sollte er unter den ersten 3 sein. Ab diesem Zeitpunkt hoffte ich auf Platz 4 …

Da die Chance mit 7:3 doch relativ gering stand, ging ich mit nur leicht flauem Gefühl im Magen zur Preisverleihung.

Nach und nach trafen Teilnehmer und Besucher ein.

Foto: Philotheus Nisch

Ich wusste, wenn das Wort „Pudong“ genannt würde, wäre es aus … und es wurde genannt. Mir entwich ein „Nein!“ und die Preisverleiherin, Andrea Weber grinste mich an. Prof. Dr.-Ing. Karl Beucke las aus Martins E-Mail vor, dass er nicht vor Ort sein könne, aber als Stellvertreterin mich schicke. Er hatte wieder mal an alles gedacht. :)

Nach vorn zu gehen war dann gar nicht mehr soo schwer. 2. Platz für „Pudong“! Und noch mal danke für die Blumen! ;)

18.10. – na, gar nicht mehr so entspannt. :)
Foto: Philotheus Nisch

Zum Pressebericht der Bauhaus-Uni geht’s mit einem Klick.

Advertisements