Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wir schreiben also den 14. Januar 2012. Gestern früh fiel in Weimar das erste mal in diesem Winter Schnee, der auch einige Stunden liegen blieb und heute erstrahlt die Stadt plötzlich in grellem und auch warmen Sonnenlicht. Soweit noch im Bereich des Möglichen. Aber habe ich jemals eine so grüne Wiese in den ersten Tagen des Jahres zu Gesicht bekommen? Ich kann mich nicht erinnern.

Die Sonne stand in einem Winkel, der es mir unmöglich machte, den Vorschaubildschirm der Digitalkamera zu erkennen und der Wind wehte mir die Haare vor die Augen. Dass ich die fellige „Schneeflocke“ erwischt habe, war also großes Glück, zumal ich sowieso nicht Frauchen verärgern wollte, die mir sonst vielleicht mit Persönlichkeitsansprüchen gekommen wäre.

An dieser Stelle (siehe unten) stand ich übrigens am Tag meines Eignungstests 2010. Ich blickte den steilen Berg hinauf und sagte: „Da oben will ich nicht wohnen müssen.“ Ratet mal, von wo aus ich gerade diesen Blog-Eintrag schreibe …

Advertisements